Animal Man # 1: Die Jagd

 Animal Man? Hmm, nicht gerade ein Held aus DC’s 1. Reihe (abgesehen vom Morrison Run aus den 80ern), aber das New 52 Projekt macht vieles möglich, was vielleicht nahezu unmöglich erschien.


Jeff Lemire widmet sich diesem Helden und haucht ihm neues Leben ein.
Buddy Baker ist eigentlich ein normaler Familienvater, der von seinen beiden Kindern und seiner Frau in Anspruch genommen wird. „Nebenberuflich“ agiert er bisweilen als Superheld, auch wenn das von seiner Frau nicht wirklich gerne gesehen wird. Doch selbst der skeptischsten Ehefrau gehen die Argumente aus, wenn ein sichtlich geistig verwirrter Mann eine Kinderkrebsstation mit Waffengewalt in seiner Hand hält.
Doch Buddys Probleme entstehen erst, als er merkt, dass seine Kräfte gestört werden und dass die Ursache hierfür offenbar seine Tochter Maxime ist.

Wer eine spannende Superheldenstory lesen will, die viel Abwechslung mit unterschiedlichen Perspektiven, unkonventionellen Wendungen und Ideen sucht, ist bei Animal Man bestens aufgehoben.
Lemire versteht es, Animal Man nicht nur neues Leben einzuhauchen, sondern ihn so ins New 52 DC Universum einzubetten, dass ein Crossover mit Swamp Thing unmittelbar bevorsteht, denn die Fäule will die Welt erobern und in diesem Zuge Flora und Fauna auf der Erde vernichten.
Ich werde einen Teufel tun und auch nur eine der zahlreichen Wendungen und Biegungen verraten, die der Plot bietet. Dafür sind sie einfach zu gut gesetzt und schubsen den Leser zu sehr von einer Richtung in die andere. Das allein macht schon Spaß. Hinzu kommt ein gnadenlos guter Travel Foreman, der es versteht, nicht nur der Fäule ein angemessen fieses Gesicht zu geben, sondern auch insbesondere den Momenten, in denen sich Animal Man der Tierwelt bedient, die notwendige Dynamik zu verleihen. Natürlich werden sich gerade an den Zeichnungen, die Geister scheiden, denn Foreman macht überhaupt keinen Hehl daraus, dass es sich bei dem vorliegenden Plot um eine Superheldenstory mit Horror Elementen handelt. Dabei unterstreichen oder betonen die Zeichnungen den Plot und verkommen nicht zum Selbstzweck.
Animal Man ist so erzählt, dass die Serie aufgrund ihrer Intensität und des kompletten Aufbaus der Story auch bei DC’s Vertigo Schiene erscheinen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s