Sang Royal # 1

 Sang Royal bedeutet königliches Blut und dieser Titel ist Programm des vorliegenden Bandes, der aus der Feder der Comic Legende Alejandro Jodorowsky stammt.

Alvar herrscht über sein Reich. Als er in einer Schlacht verletzt wird, soll sein Cousin Alfred seinen Platz einnehmen, um die Moral seiner Armee nicht sinken zu lassen. Doch Alfred nutzt dies, um seinen Cousin zu verraten und lässt ihn sterbend zurück. Doch Alvar wird von einer Frau gefunden und gepflegt. Erst Jahre später erlangt Alvar sein Gedächtnis zurück und nimmt seinen Thron wieder ein. Er verbannt seine Frau, von der er sich ebenfalls betrogen fühlt in den abgelegensten Winkel seines Schlosses. Zufällig trifft er seine Tochter und nimmt sie zur Frau.

Kult Autor Jodorowsky, der für Werke Wie Juan Solo, Bouncer (ebenfalls bei Ehapa Comic Collection erschienen) oder auch die Kaste der Meta-Barone bekannt geworden ist, erzählt eine düstere Story aus einer düsteren Zeit. Schlachten und Jagen bestimmen den Alltag. Diener am Königshof werden wie Vieh behandelt und kurzerhand umgebracht, wenn sie ihren Aufgaben nicht so nachkommen, wie es die Herrschaft erwartet.
Auch von Säkularisierung ist man weit entfernt. So entbrennt zwischen Alvar und der Kirche ein heftiger Streit, als Alvar verlautet, dass er seine Tochter heiraten will. Natürlich endet dieser Streit blutig.
Kein Charakter erscheint in dieser Story unbeschädigt, was natürlich Raum für jede Menge Konfliktstoff gibt. Diese Konflikte werden durchweg blutig beendet. Bei seiner Darstellung der Gewalt, die keine Effekthascherei ist, sondern vielmehr Mittel zum Zweck darstellt und sich konsequent aus der Handlung, die aufgrund der Themen Schuld, Sühne, Rache und Vergeltung einen Hauch von Shakespeare umweht wird, ergibt, kann sich Jodorowsky auf Dongzi Liu verlassen. Die Panels enthalten immer gerade so viel Gewalt, dass es für den Leser erträglich ist. Primär lebt das Artwork aber von einer außergewöhnlichen Dynamik, die den Leser von Beginn an einnimmt. Dennoch würde ich aufgrund der Thematik den Band kaum für Leser unter 16 Jahren empfehlen. Die Fortsetzung, die demnächst erscheinen wird, erwarte ich allerdings mit Spannung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s