Avengers – Die Rächer # 10

 Veröffentlicht werden mit dieser Ausgabe die US-Ausgaben Age of Ultron 10AI sowie Avengers Assemble (2012) # 18. Diese Rezension bezieht sich ausschließlich auf das zweite Heft, weil es sich hier um ein Infinity Tie in handelt.

Kelly Sue DeConnick erzählt eine Episode des Weltraumkriegs gegen die uralte Rasse der Builder aus Sicht von Spider-Woman. Bei einem waghalsigen Manöver gegen die Builder gerät sie in Lebensgefahr. Als sie sich schon aufgeben will, wird sie ausgerechnet von einem Skrull gerettet.Neben dem ironischen Twist, dass sich ausgerechnet Spider-Woman von einem Skrull retten muss, erhalten wir tiefere Einblicke in die Psyche von Spider-Woman. Ein Nationalsport wie Baseball ist ihr fremd, weil sie ja woanders aufgewachsen ist. Ebenso fremd sind ihr nach wie vor der eine oder andere Rächer und ausgerechnet eine dieser „Fremden“ hört über den Sprechfunk, dass sich Spider-Woman sicher ist, alleine zu sterben.

Selbst ihre Gedanken an Captain Marvel und Hawkeye, die als vermisst gelten, halten sich in Grenzen.

Spider-Woman ist folglich kaum zu Emotionen fähig. Dies hat DeConnick sich konsequent aus der Spider-Woman Soloserie sowie aus ihren Auftritten bei den Rächern erschlossen.

Ich mag Stories, die einfach mal hinter die Fassade eines Superhelden blicken. Wenn diese dann noch so gut erzählt werden wie die vorliegende, bereichert sie ein Event wie Infinity um eine wertvolle Episode.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s