Batgirl # 5: Jagd auf Batgirl!

Mit dem vorliegenden Band veröffentlicht Panini das Nightwing Annual # 1 sowie Batgirl # 23-26.

Nach dem famosen Band # 4 war es für Gail Simone natürlich eine Mission Impossible, eine weitere Steigerung an Spannung, Action und Dramatik zu erreichen. Ich denke aber auch, dass das nicht das Ansinnen von Gail Simone war. Vielmehr vertieft sie den Konflikt zwischen Vater und Tochter und damit mittelbar zwischen Gordon und Batgirl.

Diese Konfliktkonstellation erzeugt eine eigene atmosphärische Dichte, wie man sie zurzeit zumindest im Superheldengenre wohl nur in Batgirl erleben darf. Natürlich erhöht sich dieser Faktor noch um den Faktor Soap, wenn Barbara mit einer Freundin shoppen geht. Doch Simone bricht dann wieder mit solchen Momenten, bevor sie ins Klischeehafte abdriften. Die wirkliche Leistung Simones besteht darin, dass sie den Plot um den Konflikt zwischen Tochter und Vater durchaus glaubhaft sowie nachvollziehbar weiterentwickelt, ihn aber dennoch nicht gänzlich auflöst. Beinahe verschärft sie ihn sogar noch, ohne aber zu überziehen. So sind es insgesamt die zwischenmenschlichen Momente, die diesen Band auszeichnen. Hinzu kommt Barbaras Sinnkrise, als sie das Bat-Kostüm zumindest für eine begrenzte Zeit an den berühmten Nagel hängt. Selbstverständlich wird die Frage aufkommen, warum Gordon in einem längeren Dialog seine maskierte Tochter nicht erkennt. Ich würde dies zunächst mit einer psychologischen Blockade erklären. Wem dies zu esoterisch ist, kann sich dies vielleicht auch mit einer Emotionalität, die aus den Begleitumständen des Dialogs leicht nachvollziehbar ist, begreiflich machen.

Abgerundet wird der mehr als nur positive Eindruck von diesem Band durch 2 überraschende Wendungen, die den weiteren Verlauf der Serie mitbestimmen werden.

Das ebenfalls in diesem Band abgedruckte Nightwing Annual ist im Kontext „Zwischenmenschliches“ zu betrachten bzw. zu lesen. Es gibt eine Antwort darauf, wie man den Beziek´hungsstatus zwischen Barbara und Dick einzuordnen ist.

Die „Year Zero“ Story passt sich ebenso in diesen Kontext ein und steht schon im Kontrast zur Hauptstory des Bandes, da hier die Familie Gordon noch intakt ist. Batgirl ist die Serie, die wie kaum eine andere für den Spirit hinter der Idee „New 52“ steht. Die Cover sind genial. Dies wäre übrigens mein Favorit als Cover für diesen Band gewesen.

Cover for Batgirl #26 (2014)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s