Guardians of the Galaxy # 4: Verraten und verkauft

GUARDIANS OF THE GALAXY 4 Der Titel des vorliegenden Bandes ist zugleich Thema und Programm. Denn wie besiege ich ein Team am besten? Entweder ich bohre es von innen auf, was bei den Guardians nahezu ein Ding der Unmöglichkeit und weiterhin nicht darstellbar sein sollte, oder ich richte mich nach dem Thema der Römer: „Divide et impera“ – teile und herrsche.

So befinden sich die Guardians auf Einzelmissionen, die für sie alle nicht wirklich gut enden. Der Drahtzieher dieser Verschwörung hält sich auch nicht sonderlich lang bedeckt, weil er sich ohnehin als Sieger fühlt und auf seine Art seinen Triumph auskosten will. Doch Bendis zeigt wunderbar auf, wie der den Standardfehler solcher Schurken begeht, denn er unterschätzt nicht nur seine Gegner, sondern beachtet auch nicht, dass die Guardians längst über Back-Up außerhalb ihres eigentlichen Teams verfügen. Eben dieses Back-Up sorgt nicht zuletzt für die Wende.

Eine Szene des Plots muss ich nun zu meinem Bedauern spoilern, weil sie für mich zum Kernstück des Bandes gehört. Als der Star-Lord im Palast seines Vaters in die enge getrieben wird, stürzt er sich aus dem Fenster, um aufgefangen zu werden. natürlich wird er gerettet, aber es lässt sich herrlich spekulieren, ob er auf diese Rettung gezählt hat oder ob er sich aus schlichter Verzweiflung aus dem Fenster gestürzt hat. Beide Versionen ergeben einen gewissen Sinn.

Die Tatsache, dass nunmehr auch Flash a.k.a. Venom zu den Guardians abgeordnet wird, macht das Team noch schwerer ausrechenbar. Flash, der sich mit den Skrull auseinandersetzen darf, beschert uns wohl den amüsantesten Part.  Überhaupt macht es Spaß, wie Bendis die Guardians zunächst getrennt auftreten lässt, um sie dann nach und nach wieder zu vereinen.

Star Lords Vater dürfte nun vorerst seine eigenen Probleme haben, denn er droht das selbe Schicksal zu erleiden wie andere Despoten auch, die immer nur „das Beste“ für ihr Volk wollten. Eigentlich ist dieser Aspekt der Story erzählt, aber er lässt auch genug Luft, dass er jederzeit wieder aufgegriffen werden kann.

Die Guardians rocken nach wie vor und sind zurzeit eine der besten Team Serien des Marvel NOW! Universums.

Ein guter Einstiegspunkt für Neuleser bildet die Free Comic Book Day Ausgabe, die dieser Band neben Guardians of the Galaxy # 14-17, das Annual # 1 sowie den Groot One Shot zum Inhalt hat.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Guardians of the Galaxy # 4: Verraten und verkauft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s