Spider-Man # 20

 Mit diesem Heft veröffentlicht Panini die US-Ausgaben  The Amazing Spider-Man # 2 und # 3.Nach der letzten Ausgabe, in der Slott den neuen Status Quo mit Peter Parker als Spider-Man manifestiert hat, gibt er nun wieder so richtig Gas. Offenkundig wird Peter nun in der „Post Doc Ock Ära“ unter den Folgen der Handlungen seines Stellvertreters leiden. 

Doch damit ist nicht genug. Slott greift darüber hinaus auch noch auf den von mir sehr verehrten Straczynski Run zurück und greift auf einen Charakter zurück, der den Stracz Run wesentlich mitbestimmt hat.

Gleichzeitig sinnen 2 Charaktere auf tödliche Rache, denen Doc Ock besonders übel mitgespielt hat. Daneben bleibt auch Peters Privatleben spannend.

Slott beweist eindrucksvoll, dass Spider-Man auch nach der all der Zeit genug Potential für gute Stories hat. Dass er dies unter Beweis stellen kann, liegt daran, dass er sich gleich auf mehreren Ebenen mit dem Schicksal des Netzschwingers befasst. Das ist spannend und eindrucksvoll, da er auf den Straczynski Run zurückgreift, der seit dem „Brandnew Day“ fast schon als tabu galt.

Ich bin nicht immer ein ausgewiesener Fan von Ramos, aber hier liefert er durchaus eine ansprechende Leistung ab.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s