Red Sonja (The Movie)

Red Sonja (1985) Poster Der Film stammt aus dem Jahr 1985 und folglich musste ich ihn aus den Tiefen meiner DVD Sammlung hervorkramen. Bemerkenswert ist dann noch, dass es sich um eine Dino de Laurentis Produktion handelt. Warum das bemerkenswert ist, werde ich noch erläutern.

Kaum hat Red Sonja ihre Ausbildung als Schwertkämpferin abgeschlossen, muss sie nicht nur ihre ermordete Schwester rächen, sondern auch eine ultimative Waffe sicherstellen, um den Untergang der Erde zu verhindern.

Dabei helfen ihr Kalidor (Arnold Schwarzenegger) und das verzogene Prinzlein, Prince Tarn (Ernie Reyes, Jr.).

Red Sonja (1985) Movie Mit diesem Film begründete Brigitte Nielsen den erfolgreichen Teil ihrer Hollywood Karriere. Wenn man davon absieht, dass fast jede ihrer Sequenzen in einer Pose endet, füllt sie diese Rolle gar nicht mal so schlecht aus. Sicherlich haben die Macher des Films nach einer Darstellerin gesucht, der man es abnimmt, dass sie auch physisch gegen ihre männlichen Kontrahenten besteht. Red Sonja 3

FILM REVIEW: RED SONJA - Hollywood MetalHollywood Metal Arnie fügt sich in die Rolle des  Co-Darstellers, obwohl er dank der Conan Verfilmungen seinerzeit bereits eine gewisse Bekanntheit vorweisen konnte.

Red Sonja 1 Wie so oft in Comic Verfilmungen weiß besonders die Antagonistin, Sandahl Bergman als charismatische Queen Gedren zu gefallen.

Der Plot selbst besticht durch seine Gradlinigkeit, um es positiv auszudrücken. Schade, denn sowohl Red Sonja, als auch Kalidor sind Charaktere, die mehr Hintergrund bieten.

Ernie Reyes, jr. gibt einen verzogenen Bengel, der nebenbei auch ein Prinz sein soll. Er segelt ziemlich hart an der Grenze zwischen lustiger Nebencharakter und nervigem Nebencharakter. natürlich nimmt er die erwartete Entwicklung und entwickelt sich zum Helden.

Natürlich darf man diese Verfilmung nicht mit den Maßstäben heutiger Comic Verfilmungen vergleichen. Das wäre allein schon wegen des Fortschritts bei den Special Effects unfair. Womit mich Produktionen von Dino de Laurentis immer wieder amüsieren, sind die Kulissen. Mit dem Showdown, der in einem unterirdischen Palast spielt, der natürlich nach und nach zerstört wird, hat man als Zuschauer fast schon den Eindruck, dass man das Styropor der Kulissen quietschen hört und bröckeln sieht. Es fehlen nur noch die typischen Styropor Kügelchen. Doch ist dies nicht der typische Charme einer Dino de Laurentis Produktion? Ich kann mir nicht helfen und muss einfach wohlwollend schmunzeln, wenn ich solche Szenen sehe.

Der Regisseur Richard Fleischer ist außer mit der Disney Produktion 20.000 Meilen unter dem Meer nicht sonderlich hervorgetreten.

Selbstverständlich ist Red Sonja Trash, aber es handelt sich um den Trash, den man auf irgendeine verrückte Art lieb gewonnen hat. Wer sich nun den Film bisher nicht angesehen hat oder nicht ansehen möchte, hat nüchtern betrachtet auch nichts verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s