Avengers: Age of Ultron (Avengers # 2 – Movie)

Avengers Age Of Ultron-poster1

Nach dem Blockbuster Avengers lastet naturgegeben auf der Fortsetzung ein enormer Druck. Natürlich habe ich mich auch gefragt, ob Teil 2 an den ersten Teil heranreichen kann. Wenn ich je ernsthafte Zweifel gehabt habe, wurden diese gleich in der Anfangssequenz weggefegt.

Dort nehmen die Avengers einen Stützpunkt von AIM ein. Die Action ist mitreißend inszeniert. Besonders gut gefallen haben mir dabei die Stunts, in denen Doppel-Team-Action zu sehen war. Die Botschaft ist klar – nach den Ereignissen aus dem ersten Film ist das Team zusammengewachsen. Mit AIM greifen die Macher des Films auf Gegner des klassischen Universums zurück, während wir im ersten Teil mit den Chitauri Außerirdische, die die Comic Leser aus dem ultimativen Universum kennen, die Erde einnehmen wollten. Ein weiterer Fortschritt gegenüber dem ersten Film ist, dass es sich diesmal wirklich um einen Avengers Film handelt, während der erste Film ein wenig zu sehr von Robert Downey, jr. dominiert wurde.

Schade war, dass Baron von Strucker als Gegenspieler so schnell abgefrühstückt wurde. Hier lag deutlich mehr Potential. Über die Dialoge und insbesondere über die Sprüche in den Kampfszenen mag man geteilter Meinung sein. Unzweifelhaft haben sie aber genau diese Szenen aufgelockert.

Gemocht habe ich auch die Ironie in sich. Tony Stark entwickelt mit Ultron ein Programm, das die Erde vor Überraschungen wie den Chitauri schützen soll. Doch Ultron macht die Menschen als größte Bedrohung für die Erde aus und will sie vernichten. So wird Ultron zu einer Bedrohung, gegen die die Chitauri wie eine lustige Pfadfindertruppe wirken. Als Konsequenz hieraus wirkt dieser Film düsterer als sein Vorgänger. Vision, der wiederum von Ultron entwickelt wurde, hat ebenso nachhaltigen Eindruck als Gegenentwurf zu Ultron hinterlassen.

Avengers Age of Ultron concept art featuring The Vision

Elizabeth Olsen als Scarlet Witch und als Neuzugang konnte ebenso überzeugen. Genau dies konnte Aaron „Kick Ass“ Taylor-Johnson als Quicksilver, der schwach inszeniert war, nicht. Immerhin war sein Abgang gelungen und heldenhaft dargestellt.

8 things we learned from The Avengers: Age of Ultron footage

Immer wieder erstaunt bin ich über Chris Evans als Captain America. Den strategischen Kopf und Ruhepol gibt er ebenso gekonnt wie den Anachronisten. Gefallen hat mir der Running Gag, als er Iron Man das Fluchen verboten hat und damit während des Films aufgezogen wurde.

Bildergebnis für avengers age of ultron

Jeremy Renner stellt als Hawkeye und Familienvater das verbindende Element zwischen Superhelden und Familienleben dar. Gerade diese Szenen sind ungemein intensiv und zeigen, dass auch Superhelden „normale“ Menschen mit normalen Problemen sein können.

Dem Vernehmen nach soll sich der Cast untereinander blendend verstanden haben. Ich denke, dass man als Zuschauer dies auch im Kinosaal spürt. Das Timing in den einzelnen Szenen ist präzise und wirkt gut eingespielt.

Als Seher von Marvel Filmen freuen wir uns natürlich über den obligatorischen Stan Lee Cameo Auftritt sowie über die Szene während des Abspanns, die uns eventuell den nächsten Schurken zeigt.

Das nächste Abenteuer der Avengers wird dann in 2 Teilen erzählt, die mich in 2018 bzw. 2019 im Jahresabstand ins Kino locken werden.

3 Gedanken zu “Avengers: Age of Ultron (Avengers # 2 – Movie)

  1. Neben der diskussionswürdigen Erwähnung von AIM auch hier – leider gab es unter dem Beitrag zum Film-Comic noch kein Statement von Ihnen – findet sich in diesem Beitrag ein weiterer inhaltlicher Bug. Sicherlich ist die Erwähnung, „dass Marvel mit Avengers: Age of Ultron die Phase 2 ihrer Filme als abgeschlossen betrachtet“ als guter Service für Ihre Leser gemeint, aber leider ist diese Aussage falsch. ANT-MAN, der dieses Jahr noch ins Kino kommt, wird der letzte Film der Phase 2 sein, mit „Captain America: Civil War“ wird dann im nächsten Jahr Phase 3 gestartet. So ist es zuindest in den Beiträgen zum MCU in der deutschen Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Marvel_Cinematic_Universe) und der englischen Wikipedia (http://en.wikipedia.org/wiki/Marvel_Cinematic_Universe) nachzulesen. Kevin Feige selbst untermauert das: „The truth is the phases mean a lot to me and some people but…Civil War is the start of Phase Three. It just is. And Ant-Man is a different kind of culmination of Phase Two because it very much is in the MCU.“ (Quelle: http://www.slashfilm.com/kevin-feige-ant-man-marvel-cinematic-universe/). Ich betrachte ihn hier einfach mal als offizielles Sprachrohr von Marvel, da er, wie Ihnen bekannt sein wird, unter anderem der Produzent der Marvel-Filme des MCU ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s