Avengers & X-Men: AXIS # 1 (von 4)

AVENGERS & X-MEN: AXIS 1 Mit diesem Heft veröffentlicht Panini die US-Ausgaben Avengers & X-Men: Axis # 1.

Zunächst packt Kontinuitätsgenie Remender eine Überraschung aus, wie es unter den aktuellen Marvel-Autoren wohl nur er kann. Er lässt Plantman gegen die Avengers antreten. Ich gebe gerne zu, dass ich diesen Charakter bisher nicht gekannt oder ihn so gründlich in meinen Erinnerungen vergraben habe, dass ich diese nicht abrufen kann.  

Aufgrund seiner telepathischen Fähigkeiten gelingt es, Red Onslaught die Avengers gegeneinander aufzuhetzen. Hierfür gibt es leichter und weniger leichter zu beeinflussende Charaktere. Gerade die leicht beeinflussbaren sucht Remender mit viel Augenmaß aus.

Da ich nunmehr auch die Vorgeschichte, die in Die neuen X-Men 22 und 23 sowie in Uncanny Avengers # 5 kenne, komme ich mir nicht mehr so verloren vor wie beim Gratis Comic Tag Heft. Dafür ist mir etwas Anderes aufgefallen. Dieses Spiel mit den Emotionen, das ein übermächtiger Gegner betreibt, kommt doch bekannt vor. Richtig, das nannte sich Fear Itself. Autor war seinerzeit Matt Fraction und der Gegenspieler war Odins bisher unbekannter Bruder, The Serpent. Stand damals die Furcht im Vordergrund, handelt es sich heute um Hass. Definitiv wollen beide Schurken die Weltherrschaft an sich reißen, auch wenn ihre Motivationslage unterschiedlicher Natur ist. Doch „the Brain behind“ war damals auch Red Skull, so dass man eine gewisse Konsistenz einräumen mag.

Ansonsten gibt es nicht viel anzumerken. Die Helden schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein und erkennen in hellen Momenten immer wieder, dass dies doch der falsche Weg ist und dass sie beeinflusst werden. Zudem kramt Red Onslaught ein Geheimnis aus Tony Stark hervor, das er so gut gehütet hat, dass er sich nicht einmal selbst daran erinnern konnte. Dies stellt eine so große Bedrohung dar, dass ich nicht weiß, wie die Auswirkungen künftig auf das Marvel-Universum sein werden, insbesondere im Verhältnis zu Tony. Lässt man dies unberücksichtigt, würde man an Glaubwürdigkeit einbüßen.

Dankbar sollte man als Panini Leser für die redaktionelle Betreuung durch Christian Endres sein. Er weist darauf hin, dass sich Die neuen x-Men # 24 mit der Zusammenstellung eines Teams durch Magneto befasst und dass vor Axis Sonderband # 1 und Nova # 5 Axis # 2 gelesen werden sollte. Diesen Hinweis gebe ich an dieser Stelle gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s