Guardians of the Galaxy # 5: Tödliche Geheimnisse

GUARDIANS OF THE GALAXY 5

Mit diesem Band veröffentlicht Panini die US-Ausgaben Guardians  of the Galaxy # 18-20 sowie das Annual # 1 aus 2014.

Grundsätzlich ist ja Original Sin als Marvel’s Event abgeschlossen und durch AXIS abgelöst. Dennoch hält der vorliegende Band Rückschau. Natürlich ist dann ein wenig Skepsis angebracht, ob denn die Story jetzt noch funktioniert. Doch auf die Story um Star-Lord und Thanos im Cancerverse wurde schon so oft angespielt, dass Neugier Skepsis schlägt.

Gleichzeitig sind die Erwartungen an diese Story hoch. Dies basiert auf den bisher hervorragenden Bänden # 1-4, an den wirklich wunderbaren Spin-Offs und schließlich auch an der erfolgreichen Verfilmung. Diese hohen Erwartungen werden voll und ganz erfüllt. Der vorliegende Plot bietet jede Menge Action, die aber nicht aus einer wilden Schlägerei besteht, sondern Heldenmut, Freundschaft und Opferbereitschaft umrahmt von intelligenten Dialogen bietet. Eben über diese Dialoge, die Bendis nach wie vor gut schreibt, definiert der Star Autor seine Story. Darüber hinaus weiß der Plot auch mit überraschenden Twists zu gefallen. Exemplarisch ist hier die Rahmenhandlung anzuführen, die uns auch eine Denkaufgabe mitgibt. Wem oder was gelten Gamoras Tränen? Ist es die Tatsache, dass ihr Star-Lord die Geschehnisse im Cancerverse verheimlicht hat? Ist es die Trauer um Richard Ryder? Oder sieht sie ihr Team nun auch als ihre Familie an?

Der vorliegende Band zeigt einmal das scheinbar endlose Potential der Guardians, aber auch von Original Sin. Dies liegt offenbar an den scharf umrissenen Charakteren, die immer wieder eine Basis für solche Stories bieten.

Bendis hält also sein hohes Niveau bei den Guardians, die nach wie vor mehr eine turbulente und spannende Space Opera als eine Superheldenstory bieten.

Ed McGuiness kann sich in den Actionsequenzen so richtig austoben, aber fängt auch die ruhigeren, emotionalen Momente um Gamora gekonnt ein.

Das abschließende Annual bringt uns Nick Fury im Kampf gegen ein Skrullnest zurück. Aber handelt es sich wirklich um Fury? Diese Story, die Captain Marvel als Neumitglied der Guardians in den Vordergrund rückt, besticht durch ihren Wortwitz.

Die Guardians sind und bleiben einer der besten aktuellen Marvel Titel.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s