Marvel Exklusiv # 114: Spider-Man: Erste Schritte

MARVEL EXKLUSIV 114: SPIDER-MAN - ERSTE SCHRITTE SOFTCOVER MARVEL EXKLUSIV 114: SPIDER-MAN - ERSTE SCHRITTE LIM. HARDCOVER Mit diesem Band veröffentlicht Panini die US-Ausgaben Amazing Spider-Man # 1 (VII) sowie Amazing Spider-Man # 1.1 – #1.5.

Zweifellos hat sich Dan Slott um den beliebten Netzschwinger aus der Nachbarschaft in den letzten Jahren verdient gemacht. Er hat die Figur weiterentwickelt und mit seinem Superior Spider-Man Run eine völlig andere Sicht auf die Dinge eröffnet. Eine neue Perspektive eröffnet auch der vorliegende Band, der weit in die Vergangenheit zurückblickt.

Die Idee, Rückschau zu halten, ist so neu nicht. Schließlich hat dies auch schon Kurt Busieck mit den Ausgaben Amazing Fantasy # 16 bis # 18 getan, in denen er die Lücke zwischen Amazing Fantasy # 15 und Amazing Spider-Man # 1 schloss und Peter seine Fähigkeiten als Spider-Man entdecken ließ.

Einen ähnlichen, aber doch modifizierten Ansatz fährt Slott mit seiner 5 teiligen Miniserie. Dabei bauen er und Pérez nicht nur das Geschehen aus Amazing Fantasy # 15 und insbesondere aus Amazing Spider-Man # 1 und # 2 ein, sondern übernehmen teilweise die Panel der Klassiker. Dies unterstreicht die Historie und fügt ihr zugleich neue Aspekte hinzu. Neben der klassischen runden Brille, die Peter einst von Ditko verpasst bekam, dürfen wir uns auch wieder an dem legendären Pullunder erfreuen. Ebenso dürfen natürlich Flash und Liz nicht fehlen. Auch Peters Schwierigkeiten in der Schule nach Onkel Bens Tod finden sich thematisch wieder. Selbstverständlich war damals auch sein Verhältnis zu Tante May enger und die Geldsorgen zogen sich damals wie ein roter Faden durch die Abenteuer. Angespielt wird auch auf das erste Zusammentreffen mit dem Geier, der Spider-Man in eine der berühmtesten Szenen in einen Wassertank sperrte. Sogar Maxie Schiffman, Spider-Man’s Manager dürfen wir wiedertreffen und werden sogar Zeuge, wie Peter Betty Brant das erste Mal trifft – jene Betty, die so etwas wie Peters erste Liebe wurde, ohne dass diese je so richtig erfüllt wurde. Die letzte Doppelseite mit Szenen aus Spider-Man Geschichten ist Gänsehaut pur. Ein dickes Lob gebührt auch Pérez, der sich stilistisch an Ditko orientiert und doch gerade in der Panelstruktur eher einen modernen Ansatz gewählt hat.

Slott geht die Thematik voller Respekt und doch auch couragiert an. Respektvoll ist sein Umgang mit den Lee / Ditko Geschichten, während er seine Courage damit unter Beweis stellt, dass er mit Clayton Cole a.k.a. Clash einen neuen Charakter einführt, der Spidey sogar auf wissenschaftlicher Basis besiegt. Slott wagt sogar den anachronistischen Schritt und lässt Clayton ein Video auf  „U Tube“ hochladen. Doch aufgrund der Charme der Miniserie verzeihen wir ihm diesen Spagat zwischen Gegenwart und der Vergangenheit der 60er Jahre gern.

Über allem steht natürlich Onkel Bens großer Leitsatz, der eigentlich bis heute Spider-Man’s Abenteuer begleitet und bestimmt: „Aus großer Macht folgt große Verantwortung.“

Slotts Miniserie ist der nahezu perfekte Brückenschlag zwischen den klassischen und den modernen Geschichten, so dass er gleich mehrere Generationen von Spider-Man Lesern im gleichen Maße anspricht.

Das linke Cover ist das der regulären Softcover Ausgabe, das rechte Cover das der limitierten Hardcover-Variante.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s