News: Umstrukturierung bei Disney / Marvel

Der Disney Konzern strickt seine Struktur fleißig um. Marvel Studios gehört nicht länger zu Marvel Entertainment, sondern nun unmittelbar zu Disney.

Zu Marvel Entertainment gehören ja bekannterweise die Comics. Dies bedeutet, dass Film und Comic das erste Mal nicht mehr demselben Unternehmensbereich angehören. Was dies für die Filme selbst bedeutet, vermag ich nicht zu sagen.

Offen gesagt, der Comic Nerd in mir empfindet bei solchen Umstrukturierungsgeschichten immer ein wenig Argwohn. Dies liegt natürlich auch daran, dass wir die Gründe für diese Umstrukturierung nicht kennen. Hat es nur steuerrechtliche Gründe (was häufiger die Ursache für Umstrukturierungen ist als man vielleicht gemeinhin glaubt) oder hat es strategische oder gar kreative Gründe?

Nun, erfolgreich waren ja die Verfilmungen. Gefloppt sind da eher schon mal die Fox Verfilmungen wie zuletzt Fantastic Four. Ich denke, ohne Experte im US-Steuerrecht zu sein, dass indirekt die Strategien angedeutet werden, da die Marvel Studios gemeinsam mit Disney an zukünftigen Projekten arbeiten wollen und sollen.

Insgesamt bedeutet dies auch, dass die Marvel Studios an Marvel Entertainment in der Hierarchie vorbeiziehen, da sie nun unmittelbar zur Mutter gehören.  Ob dies dann wiederum Auswirkungen auf die Comics hat, bleibt abzuwarten.

16 Gedanken zu “News: Umstrukturierung bei Disney / Marvel

  1. „Dies liegt natürlich auch daran, dass wir die Gründe für diese Umstrukturierung nicht kennen.“ Naja, zunächst kennen Sie die Gründe nicht. Die Leser mit in den Kreis der Ahnungslosen einzubeziehen, finde ich nicht so schön. Zumindest konnte man ebenfalls am 2. September bereits auf http://birthmoviesdeath.com/2015/09/02/the-marvel-creative-committee-is-over lesen, dass die Umstrukturierung vor allem die Einflussnahme des Marvel Creative Committee beschneidet. Die Einmischung gewisser Marvel-Comic-Köpfe brachte offenbar immer häufiger ungewünschte Ergebnisse mit sich, was dadurch nun unterbunden werden soll. Besser zusammengefasst haben das (zugegebener Maßen ein paar Tage später) die Kollegen von micomics.de (http://micomics.de/disney-loest-marvel-creative-committee-auf/), die sich auf den oben verlinkten Artikel beziehen, allerdings ohne großartige Spekulationen.

    Da braucht es keine Expertise im amerikanischen Steuerrecht, sondern eher in gründlicherer Recherche, die sie ja selbst oft genug von anderen fordern.😉

    • Absolut nicht. Sonst hätte ich den Kommentar kaum selbst kommentiert. Der letzte Satz Deines Kommentars war einmal mehr überflüssig und wie so oft latent aggressiv. Da ändert auch der „Zwinkerer“ nichts, aber genau das ist mir wurscht.

  2. Aha, unbequeme Kommentare werden gelöscht. Okay, mein letzter Kommentar war ja inhaltlich auch nicht ganz richtig, da Sie nicht meinen ganzen Kommentar bemängelt hatten, lediglich den letzten Satz. Deswegen nochmal mein Kommentar in korrigierter Fassung:
    Wenn Sie den letzten Satz aus meinem Kommentar als “latent aggressiv” auffassen möchten, okay, von mir aus. Das ist ihre Sicht. Allerdings finde ich diesen nicht überflüssiger, als die unangemessene Spekulation darüber, was die Begründung für die Umstrukturierung sein könnte, wenn dies bereits bekannt ist und recherchiert werden könnte. Da Sie den Beitrag als News-Beitrag ausweisen, sollte dieser zumindest in der Bemühung aus reinen Fakten bestehen, nicht aus Spekulation oder Meinung. Da Sie ohnehin über eine Kolumnen-Rubrik verfügen, die deutlich mehr auf Spekulationen und/oder Meinungen ausgelegt sein sollte, als eine Nachrichten-Rubrik, sind diese in ihr möglicherweise besser aufgehoben.
    Ich hoffe, dies wird nun als konstruktive Kritik aufgefasst, denn als latente Aggressivität.

    • Achje, der Kommentar wurde gelöscht, weil er nichts zur Sache beigetragen hat. Tut dieser auch kaum, aber meinetwegen..
      Und natürlich ist auch dieser Kommentar latent aggressiv (allein der erste Satz). Wenn es nicht so wäre, wäre ich auch a bisserl enttäuscht.

  3. Moment, mit der Aussage, ich wäre „latent aggressiv“, haben Sie das Thema doch selbst zur „Sache“ gemacht. Darauf sollte ich doch wohl auch antworten dürfen, oder? Zudem finde ich es bezüglich des eigentlichen Beitrags, wie schon gesagt, den anderen Lesern gegenüber erwähnenswert, dass Sie in einem Newsbeitrag spekulieren und dafür die Faktenlage außer Acht lassen – oder erwarten Sie, dass man Ihre Beiträge unreflektiert zur Kenntnis nimmt? Ich halte diese Art der Berichtserstattung nun einmal für unredlich und ihre Reaktion auf meinen Kommentar entspricht auch nicht Ihrer Aussage „Über ein Feedback freue ich mich jederzeit.“.

    • Das hatten wir doch schon, oder? Wenn du das für „unredlich“ hältst, ist das Dein Bier und das nehme ich Dir auch nicht. Ich denke auch, dass ich nun oft genug angemessen auf die stets latent aggressiven Kommentare reagiert habe. Mit der ollen Laier und Unterstellung, dass ich mich am Ende des Tages über ein Feedback doch nicht freue, läufst Du ins Leere und hast Deine Meinung für Dich exklusiv.

  4. Oh mein Gott. Leute gibts. Warum lesen die nicht einfach andere Blogs oder Newsseiten, wenn sie dauerhaft etwas auszusetzen haben. Aber wahrscheinlich gehört das heutzutage einfach dazu. Hochachtung für deine Geduld. Ich fand deine News/Spekulation übrigens interessant.

  5. Es geht nicht darum, dass es dauerhaft etwas auszusetzen gibt, sondern dass hier immer wieder falsche Tatsachen verbreitet werden. Das hat dann auch nichts mehr mit latenter Aggressivität zu tun. Und ja, das ist eins der persönlichen Probleme, die ich mit Ihnen habe.
    Um das Fass nicht größer aufzumachen, bleibe ich bei dem Beitrag hier: wenn ich einen Beitrag lese, der als News deklariert wird (News=Nachrichten), dann erwarte ich, Fakten zu lesen. Spekulieren kann ich im Anschluss schließlich selbst. Der Newsbeitrag wird hier aber dazu missbraucht, eine vorgefasste Meinung zu verbreiten, die in der bereits bestehenden Kolumnen-Rubrik eindeutig besser passt. Das ist meine ganze Kritik und statt darauf vernünftig einzugehen, wird mir latente Aggressivität attestiert.

  6. Du drehst Dich im Kreis. Außerdem habe ich mich gleich oben für die Ergänzung bedankt. Damit bin ich durchaus auch darauf eingegangen. Mittlerweile sollte ich vielleicht mal über „latent“ nachdenken.

  7. Nochmal und bestimmt zum letzten Mal: Bereits mit meinem ersten Kommentar habe ich mich für die Ergänzung bedankt und damit ist auch gut so. Es ist mir nicht ganz klar, was Du noch erwartest.

  8. Ich glaube, Sie verwechseln die Ergänzung mit der Kritik. Die Ergänzung besteht aus den beiden Links und der Zusammenfassung. Die Kritik befindet sich im Text darum – und auch in dem letzten von Ihnen kritisierten Satz. Die Kritik habe ich versucht, in den darauffolgenden Kommentaren näher zu erläutern. Das muss ich jetzt nicht nochmal wiederholen, es steht alles da, Sie müssten es nur lesen. Wenn man allerdings nur die latente Aggression sehen will, entgeht die eigentliche Kritik möglicherweise. Und damit ist zu diesem Thema auch meinerseits alles gesagt.

  9. Gelesen habe ich das und auch dankbar zur Kenntnis genommen. Natürlich schadet es einer Botschaft, wenn sie denn latent aggressiv oder auch zunehmend aggressiver formuliert wird.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s