isoundwords # 26: Die eine über die Comic Events in diesem, unserem Lande

Als ich diese Kolumne schreibe, ist es gerade ein paar Tage her, dass ich zufällig erfahren habe, dass meine ehemalige Deutsch Lehrerin im Mai verstorben ist. Klar, nach 30 Jahren Abitur war der Kontakt längst erloschen, aber dennoch gehörte und gehört sie nach wie vor zu den Lehrern, an die ich mich immer wieder gern erinnere. Als ich ein wenig recherchierte, bin ich auf einen Vortrag von ihr über den Schrein der Heiligen Elisabeth gestoßen. Ich fand den Artikel eher langweilig, aber plötzlich machte es „klick“ und ich stellte mir vor, wie viel Energie sie in solch einen Vortrag stecken konnte. Ich fühlte mich plötzlich auf einer Zeitreise in fast vergessene Deutsch Stunden und konnte mir bei aller Betroffenheit ein Schmunzeln nicht mehr verkneifen. Sie hat meine Einstellung zum Deutsch Unterricht völlig verändert und ich bin mir auch ganz sicher, dass es ohne sie dieses Blog nicht geben würde.

Doch nun zum eigentlichen Thema:

Seit sich das „Produkt Comic“ mehr und mehr und mal mehr, mal weniger scheu aus seiner Nische traut, gibt es auch mehr Comic Events in Deutschland. Somit wird es also mal allerhöchste Zeit, hierüber einen Überblick zu verschaffen. Dabei ist mir völlig klar, dass ich mich in erster Linie an diejenigen wende, die sich im Medium Comic (noch) nicht so gut auskennen. Die Comic Verrückten unter uns werden die Events kennen und sind wahrscheinlich längst zu den meisten gepilgert. So, wie aber auch die Events durchaus auch Neukunden bzw. -leser  suchen, möchte auch ich versuchen, ein paar Novizen für das Hobby Comic zu interessieren oder vielleicht sogar zu begeistern. Sollte mir dies gelingen, wäre das ein echter Kracher.

Voranstellen möchte ich, dass ich mich auf die Events in Deutschland beschränken möchte. Natürlich gibt es gerade im benachbarten Ausland einige lohnenswerte Messen bzw. Events. Da ich diese aber auch noch nie besucht habe und auch diese Kolumne ausufern würde, lasse ich diese mal außen vor. Sporadisch erwähnen werde ich die Events, die speziell Mangas zum Thema haben. Auch hier gilt, dass ich noch nie eines dieser Events besucht habe. Das ist neben der Tatsache, dass ich da auch nicht zur primären Alterszielgruppe gehöre, der einzige Grund. Längst habe sogar ich begriffen, dass es durchaus einige lesenswerte Mangas gibt. Es gehört im Übrigen auch zu meinen Vorhaben, diesen Bereich bei den Rezensionen Schritt um Schritt auszubauen.

Doch schauen wir uns nun endlich mal die Events und Messen an:

Zunächst hätten wir die Comic Action in Essen, die im Rahmen der SPIEL vom 08.10.-11.10.2015 stattfindet. Eigentlich müsste man die Comic Action in Panini Action umtaufen, denn dieses Event steht und fällt mit dem Engagement der Paninis. Alex Bubenheimer hat im Panini Forum die Signiergäste und die begehrten Messe Specials eingestellt. Dieses Jahr werde ich es definitiv nicht dorthin schaffen, aber für das kommende Jahr habe ich das fest eingeplant. Mit 11,50 € für die Tages-  bzw. 27 € für die Dauerkarte ist der Eintritt noch recht sozial angesetzt.

Als nächstes wären wir schon bei dem im Rahmen von isoundwords thematisierten Comiczentrum der Frankfurter Buchmesse. Leider gibt es das Comiczentrum seit letztem Jahr nicht mehr. Lediglich der gemeinsame Comicstand ist erhalten geblieben. Darunter hat natürlich die Präsentation des Comics auf der Buchmesse erheblich gelitten. Dennoch gibt es gerade an den beiden offiziellen Besuchertagen der Buchmesse am 17. und 18.10. einige Signiertermine, die der Organisator des gemeinsamen Comicstandes, Wolle Strzyz, hier im Comicforum eingestellt hat. Ich trauer‘ dem Comiczentrum gleich aus mehreren Gründen nach. Es war nicht nur das einzige Event mit heimischen Flair, sondern ich habe auch die gesamte Atmosphäre sehr zu schätzen gewusst. Am Samstag, also am 17.10., werde ich mich auf der Buchmesse herumtreiben. Gut möglich, dass dies dann auch zum letzten Mal sein wird, weil es einfach nicht mehr dasselbe ist wie früher. Die Tageskarte kostet mittlerweile auch gesalzene, wie gepfefferte 18 €. Dummerweise sind die Signierstunden, die mich interessieren, zeitlich so eng aufeinandergelegt, dass ich gar nicht alle schaffen kann, ohne den Multiple Man zu geben. Irgendwie blöd..

Gleich zweimal im Jahr und am 07.11.2015 zum nächsten Mal findet die Intercomic in Köln in der altehrwürdigen Stadthalle in Köln-Mülheim statt. Mit 6 € ist der Eintritt mehr als nur sozialverträglich. Da hier vorrangig Händler vertreten sind, ist die Intercomic eine perfekte Gelegenheit, Lücken in der Sammlung zu schließen. Wer auf der Jagd nach Zeichnungen ist, wird auch hier zum Zug kommen. Es sind immer zahlreiche Zeichner anwesend. Die Messe ist zwar regelmäßig gut frequentiert, aber die Zeichner stehen nicht ganz so unter Strom wie bei den großen Events, so dass bisweilen auch das eine oder andere tiefere Gespräch möglich ist. Die übernächste Intercomic wird dann am 1. Samstag im Wonnemonat Mai 2016 stattfinden. Die Intercomic ist traditionell so fest verankert, dass der Gratis Comic Tag extra seinerzeit auf den 2. Samstag im Mai gelegt wurde, um Terminkollisionen zu vermeiden.

Zum ersten Mal findet die German Comic Con vom 05.-06.12.2015 in der Dortmunder Westfalenhalle statt. Da darf man ja mal gespannt sein, wie sich dieses Event etablieren wird. Der Begriff „Comic Con“ ist mit dem großen Vorbild der riesigen San Diego Comic Con mit großen Erwartungen verbunden, die hoffentlich zu keiner Belastung werden. Das Tagesticket kostet hier 25 € (!). Und ich muss sagen, dass dafür einfach (noch) zu wenig geboten wird und das, obwohl sich die Liste der Zeichner mit u.a. Ariel Olivetti (u.a. Punisher), Ingo Römling ( u.a. Die Toten, Malcolm Max) und Felix Mertikat (u.a. Steam Noir) gar nicht mal so schlecht liest. Sinn und Zweck dieser Con ist ja auch Schauspieler zu präsentieren. Ich weiß, dass dies beim großen Vorbild in San Diego nicht anders ist, aber wenn ich denn zu einer dieser Messen gehe, wird für mich der Comic immer im Vordergrund stehen und da Panini als deutscher Branchenprimus abgewunken hat, bin ich mal gespannt, wie sich diese Con etablieren wird.

Und schon machen wir eine Reise in das Jahr, in dem wir Fußball Europameister werden, also nach 2016.

Da ist zuerst die Buchmesse in Leipzig, die vom 17.-20.03.2016 durchgeführt wird und auf der das Thema „Comic“ mittlerweile wohl besser präsentiert wird als in Frankfurt.

Voraussichtlich am 07. und 08.05.2016 findet die Comicinvasion in Berlin statt.  Der Mix aus Verlagspräsentationen, Zeichnern und Konzerten hat überwältigenden Anklang gefunden. Besonders die Kleinverlage fühlten sich hier gut präsentiert.

Dann ist da auch die FedCon in Bonn vom 13.-16.05.2016 zu erwähnen. Diese Messe findet im Bonner Maritim Hotel statt. Das Thema Comic wird hier eher am Rande vertreten sein. Die Eintrittspreise hauen einem den Kuckuck raus. Vordergründig dient die Messe auch eher, Schauspieler aus dem Star Trek Universum zu treffen. Und wenn ich dann bedenke, was ich mir bei diesen Eintrittspreisen einen Stapel an Comics zulegen kann, verzichte ich dankend.

Der Klassiker und das Mekka der gesamten Comicszene ist nach wie vor der Comicsalon in Erlangen. Traditionell findet er am Wochenende über Fronleichnam in der Heinrich-Lades-Halle statt, was nächstes Jahr vom 26.-29.05.2016 sein wird. Dort präsentiert sich regelmäßig die deutsche Verlagslandschaft in ihrer kompletten Breite, was allein schon das Flair des Salons beschreibt. Hinzu kommen natürlich zahlreiche Zeichner, Lesungen, Ausstellungen, Podiumsdiskussionen wie auch die Verleihung des Max und Moritz Preises.

In den ungeraden Jahren wird der Comicsalon durch das Comicfestival in München abgelöst. Beim vorletzten Salon in 2013 haben die dortigen Veranstalter leider den Fehler begangen, Groß- und Kleinverlage an unterschiedlichen Standorten unterzubringen. Hinzu kam noch die Tatsache, dass die Besucher der Kleinverlage am Sonntag den Marienplatz und damit die Feier der „Tripple Bayern“ kreuzen mussten. Dass dies den Humor der Kleinverlage nur teilweise getroffen hat, dürfte leicht nachvollziehbar sein. Dies hat u.a. dazu geführt, dass beispielsweise der von mir sehr verehrte Zwerchfellverlag letztes Mal nicht anwesend war. Wenn denn das Comicfestival wirklich eine vollwertige Ergänzung zum Comicsalon werden will, was zumindest in der Vergangenheit mal der Anspruch war, sollte man hier schnellstens verlorenes Terrain wieder einnehmen.

Ebenfalls brandneu und auch mit dem Branding „Comic Con“ versehen ist die Comic Con Germany, die vom 25.-26.06.2016 in Stuttgart auf dem Gelände der dortigen Messe stattfinden wird. Mit 17 € für das Tagesticket ist auch dieser Eintritt kein preiswerter Spaß. Wie wir das von einer Con kennen, gibt es auch hier die Möglichkeit, Autogramme und Fotos von und mit Stars aus Film und Fernsehen zu kaufen. Auch hier stünde für mich das Medium Comic im Vordergrund. Bisher sind als teilnehmende Verlage lediglich Panini, für die die Veranstaltung ein klassisches Heimspiel ist, und Cross Cult, die im ebenso unweit gelegenen Ludwigsburg zuhause sind, bestätigt. Sorge macht mir die terminliche Nähe zum Comicsalon. Die Heldinnen und Helden könnten noch etwas eventmüde sein. Ich bin gespannt, wie sich diese Veranstaltung entwickeln wird. Ich wette aber einen Hosenknopf gegen einen Monatslohn, dass Panini bei diesem Heimspiel groß auffahren wird, um diese Con entsprechend zu supporten und zu festigen.

Noch habe ich keinen Termin gefunden, aber ich bin mir sicher, dass auch in 2016 wieder der allseits beliebte Comic Garten in Leipzig stattfinden wird.

Vom 09.-11.09. 2016 findet wieder die Comiciade in Aachen im dortigen Ludwig Forum statt. Da ich bei der Premiere der Comiciade nicht dort war, kann ich hierzu wenig sagen. Ich weiß nur, dass die Besucher in 2014 voll des Lobes waren.

Bei meiner Recherche bin ich außerdem auf folgende Veranstaltungen gestoßen, die primär die Mangas in den Mittelpunkt stellen:

MMC Berlin Mega Manga Convention vom 23.-25.10.2015

NipponCon vom 18.-19.06.2016 in Bremen

AnimagiC  in Bonn – diese ist bisher für 2016 noch nicht terminiert.

Connichi vom 16.-18.09. 2016 in der Stadthalle in Kassel

Yukon Convention in Solingen; auch diese ist noch zu terminieren

Ihr seht, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich bei den Events auszutoben. Wenn Ihr mich nach einer Empfehlung fragt, werde ich immer den Salon in Erlangen benennen. Es ist einfach das Event mit der größten Strahlkraft.

Als Lesetipp gibt es heute Fables # 25. Willingham unterhält nun schon seit geraumer Zeit auf höchstem Niveau. Viel Spaß damit.

Als Musikgruß gibt es heute Memories won’t change von Amatista. Damit schließe ich direkt wieder an den ersten Absatz an.

Die nächste isoundwords erscheint am 30. Oktober und wird den Titel: „Die eine (und wohl auch letzte) über die Frankfurter Buchmesse 2016“ tragen.

Bis dahin: Lest mehr Comics!

Das war für heute isoundwords.

2 Gedanken zu “isoundwords # 26: Die eine über die Comic Events in diesem, unserem Lande

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s