Iron Man / Thor # 3

IRON MAN/THOR 3 Mit diesem Heft veröffentlicht Panini die US-Ausgaben Superior Iron Man # 3 sowie Thor # 3.

Die Iron Man Ausgabe schließt unmittelbar da an, wo die vorherige Ausgabe endete. Taylor weiß auch mit dieser Ausgabe primär mit seinem zynisch- ironischen Ton zu punkten. So erhebt sich Tony Stark selbst in ein gottgleiches Stadium und bedauert sich schon fast selbst, dass er sich mit gewöhnlichen Menschen abgeben muss.

Es geht mir bei aller Ironie aber ein wenig zu weit, dass er diese Gedanken wegen der „niederen“ Menschen schon lange mit Schwierigkeiten unterdrücken musste, aber Übertreibung macht halt auch anschaulich. etwas überrascht war ich dann aber, wie Tylor die eigentlich anstehende Konfrontation zwischen Daredevil und Iron Man vermeidet, indem er einen dritten Charakter einführt. Aber wer sagt schon, dass es das schon war?

Gefallen hat mir dann wiederum der Turn, wie Taylor mit dem wiedererlangten Augenlicht von Matt umgeht und diesen Turn auflöst.

Ich mag Cinars Artwork und das sogar mit jeder Ausgabe ein wenig mehr. Es gefällt mir, wie er Tony den Größenwahn in die Mimik legt. Hierzu zählt auch die Kolorierung von GURU-eFX, die die Rüstung silbern scheinen lässt. Nicht ganz verstanden habe ich, dass Matts Gesicht so jung aussieht. Es handelt sich immerhin um denselben Matt Murdock, der so ziemlich jedes Tief durchschritten hat, das ein Superheld erleben kann. Das darf sich ruhig in seinem Gesicht widerspiegeln.

Die Thor Ausgabe ist schlichtweg großartig. Okay, wir haben Jason Aaron, der sich als Autor längst profiliert hat, so dass dies nicht wirklich eine Überraschung ist. Ich halte das dennoch für erwähnenswert, weil Aaron zunächst Thor Gott des Donners sehr erfolgreich geschrieben hat und ihm der Schwenk auf einen völlig neuen Thor Charakter mindestens genau so eindrucksvoll gelingt.

Thor muss sich auch weiterhin im Kampf gegen die Frostriesen und Malekith beweisen und dies meist ohne Mjolnir. Aaron nutzt diesen Umstand, dass Thor seine neue Kräfte auch ohne Mjolnir erproben kann und sie gleichzeitig schwinden, weil der Hammer eben eingesperrt ist. Das Konzept, dass ein anderer Thors Hammer trägt, ist so neu nicht. Ich erinnere da nur an die Beta Ray Bill Saga, die ein echter Klassiker ist. Doch wie so oft gilt, dass es primär nicht darum geht, eine neue Story zu schreiben, sondern eine gute Story abzuliefern. Und dies gelingt Aaron auch dank eines der besten Cliffhanger seit langem eindrucksvoll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s