isoundwords # 28: Die Eine über die Geschenketipps zu Weihnachten 2015

Als ich diese Kolumne schreibe, ist es noch nicht lange her, dass in Paris die schrecklichen Anschläge verübt wurden.

Ich werde es nie verstehen wollen, dass im vermeintlichen Auftrag irgendeines Gottes (wie man ihn auch immer nennen oder bezeichnen mag) Morde und andere schreckliche Taten verübt werden.

Doch nun zum eigentlichen Thema:

Kommenden Sonntag feiern wir bereits den ersten Advent und damit auch spätestens das erste Alarmsignal für den Einkauf von Weihnachtsgeschenken.  Und da Weihnachtsmärkte mit ihrem Glühwein bestens geeignet sind, sich von den Sorgen über noch nicht gekaufte Weihnachtsgeschenke so lange abzulenken, bis dann das Christkind plötzlich und unerwartet früh am 24. mit leeren Händen vor der Tür steht, möchte ich Euch ein paar Ideen und Anregungen geben. Vielleicht ist ja was dabei. Wie auch letztes Jahr werde ich durch die Genre und die Verlagslandschaft reisen und auch den kleinen und etwas größeren Geldbeutel bedenken.

Wie schon letztes Jahr und wie auch in jedem weiteren Jahr werde ich 2 Werke immer wieder empfehlen. Da sind zunächst einmal Alan Moore’s Watchmen. Moore zeigt in seiner 12-teiligen Serie die Abgründe der Superhelden vor dem Hintergrund des Kalten Krieges der 80er Jahre. Diese Empfehlung hat allerdings 2 Nachteile. Der ungeübte Superheldenleser wird aufgrund der zahlreichen Erzählebenen überfordert sein, während Genre Kenner das Werk bereits im Schrank und zig-mal gelesen haben dürften.  Die Watchmen sind bei Panini erschienen und kosten 29,99 €.

Dann haben wir da David Boller’s Autobiografie Ewiger Himmel. David erzählt, wie er in die USA reiste, um die berühmte Joe Kubert School zu besuchen. Er fasste sogar Fuß im knallharten Comic Business der USA, lernte dort seine Frau kennen und stellte dann fest, dass er am liebsten Comics selber macht. Also kehrte er wieder in die Schweiz zurück. Das Werk geht unter die Haut und kostet 22 €.

Schauen wir uns doch mal als nächstes das Programm des Carlsen Verlages an. Ich gebe gerne zu, dass ich eine Schwäche für Autobiografien habe. Nicht nur deswegen empfehle ich Tobi Dahmen’s Fahrradmod. Sie handelt von Jugendkulturen und dem Aufwachsen in einer Kleinstadt in den 90er Jahren. Den Fahrradmod gibt es für 29,99 €.

Längst hat sich eine eigene Sammlerschaft für Gesamtausgaben gebildet. Für Freunde von Gesamtausgaben lohnt sich bei Carlsen der Einstieg in XIII, einer Mystery Serie, und Spirou. XIII handelt von einem Agenten, der ohne Gedächtnis an einem Strand aufwacht und versucht, die Ereignisse um ihn zu rekonstruieren. Die Serie hat zwar mal in der Mitte einen inhaltlichen Hänger, aber ist in jedem Fall lesenswert. Der Hänger resultiert daraus, dass die Serie von ursprünglich 13 auf 19 Ausgaben verlängert wurde. Und mehr Wasser bedeutet auch hier eine nicht bessere Comicsuppe. Der erste Band kostet 34,99 €.

Die Abenteuer des ewigen Pagen und Uniformträgers Spirou sind gerade mit Franqiun als Künstler lesenswert und gehören in jede Sammlung. Den ersten Sammelband gibt es für 29,99 €.

Angesichts der Flüchtlingswellen, die auch über Lampedusa nach Europa gelangen, ist Der Traum von Olympia vom deutschen Ausnahmekünstler Reinhard Kleist wohl aktueller denn je. Der Band handelt von Samia Yusuf Omar, die ihr Land bei den Olympischen Spielen 2008 vertreten hat. Bedroht von Islamisten sah sie sich gezwungen, ihr Land zu verlassen, um ihre Karriere fortzusetzen. Tragischerweise ertrank sie im Alter von 21 Jahren vor Malta. Der Band kostet 17,90 €.

Um nichts Geringeres als die Liebe dreht es sich um Flix‘ Schöne Töchter zu 24,99 €. Flix hat sich längst nicht nur als Zeichner, sondern auch als wunderbarer Erzähler etabliert.

Bei Egmont (früher Ehapa) fällt mir die Gesamtausgabe von Pitt Pistol auf. Hieran werden sich nicht nur Fans des Traum Duos Albert Uderzo und Renè Goscinny erfreuen. Diese Gesamtausgabe gibt es für 25 €.

Nie vergessen würde ich, Asterix # 36 aufzuführen. Der neue Band um einen Whistleblower fügt sich in die Tradition der frühen Bände ein. Der HC Band für „unter’n Weihnachtsbaum“ kostet 12 €.

Craig Thompsons Werk erscheint bei Reprodukt. So ist dort nun auch der Weltraumkrümel veröffentlicht. Violet, die Heldin, stürzt sich auf der Suche nach ihrem Vater in die Galaxis und jede Menge Abenteuer. Dieser Band kostet 29 € und kann von Jung und Alt gleichermaßen gelesen werden.

Schauen wir uns doch mal den Klassenprimus Panini an. Die Paninis haben den Markt mit ihrer Ankündigung, ins Albensegment einzusteigen, in diesem Jahr gerockt. Aus diesem Programm würde ich allen, die Spaß an Anthologien und alternativer Geschichtsschreibung haben, Tag X empfehlen.  Band # 1 handelt vom Attentat auf den US-Präsidenten und eben nicht auf Kennedy. Das Album gibt es für 14,99 €. Band # 2 handelt von den Kennedys.

Die kleine Familie ist ein Titel, der wohl etwas untergegangen ist. Er handelt vom Verhältnis der Enkel zum Großvater und dürfte alle ansprechen, die mal an ihrem Opa hingen. Kostet 16,99€.

Einer der Überraschungserfolge der Paninis in 2014 war der Schattenspringer von Daniela Schreiter. Daniela ist Asperger Autistin und schildert ihre Erlebnisse in der Pubertät als Fortsetzung des ersten Bandes. Diesen Band gibt es für 19,99 €.

Erfahrungsgemäß schwierig ist es, Serien aus dem Superheldenprogramm zu empfehlen, da es sich hier meistens um Ongoing Titel handelt. Dennoch gibt es ein paar lesenswerte Titel, die hiervon losgelöst gelesen werden können. Da wäre Spider-Gwen # 1. Die Handlung dieser Serie geht davon aus, dass eben nicht Gwen Stacy, sondern Peter Parker getötet wurde. Der Band ist voller popkultureller Anspielungen und macht einfach Spaß. Kostet 14,99 €.

Der lange Abschied von den Fantastic Four ist auf 3 Bände ausgelegt. Da es zumindest zurzeit keine Pläne für einen Neustart der Serie gibt, könnte es sich tatsächlich um ein Stück Comicgeschichte handeln. Band # 1 und # 2 sind bereits erschienen und kosten jeweils 16,99 €.

Gotham Central ist die legitime Ergänzung zur grandiosen TV-Serie Gotham. Kostet 14,99 €.

Völlig anders als die TV-Serie, aber durchaus ebenso lesenswert, ist izombie. Bisher ist ein Band erschienen, der 16,99 € kostet.

Sehr, sehr kritisch war ich, als ich von der Fortsetzung von Vater und Sohn erfahren habe. Die Begründung für mein kritische Haltung würde hier viel zu weit weg vom Thema führen, aber wird von mir hier auf dem Blog in irgendeiner Form dargelegt. Ich habe mir den Band schon mal angeschaut und er hat meinem ersten kritischen Blick standgehalten. Allein das Vorwort von Andreas Platthaus ist wirklich eine kleine Meisterleistung. Die Neuen Geschichten von Vater und Sohn kosten 14,99 €.

Wer den etwas anderen Titel und damit Sekundärliteratur sucht, dem sei Die Kunst des Comicsammelns ans Herz gelegt. 49,90 € ist dann allerdings ein Artikel für den etwas dickeren Geldbeutel.

Last but not least haben wir dann noch den Splitter Verlag, der von mir auch gerne liebevoll als Bielefelder / Obertshausner Verlagsgemeinschaft bezeichnet wird.

Dieser Verlag bietet mittlerweile eine so breite Palette an Titeln und Genres an, so dass ich mich auch hier um einen breiten, gesunden Querschnitt bemüht habe.

Für Leser, die den Roman aufgrund seiner Dicke oder anderen Gründen scheuen, haben wir die Comic Adaption von Im Westen nichts Neues, die es für 22,80 € gibt.

Eine Parodie auf das Superhelden Genre bietet Red Skin von den beiden Ausnahmekönnern Xavier Dorison und Terry Dodson. Band # 1 ist frisch erschienen und für 14,80 € zu haben.

Wer Edelwestern mag, ist bei Undertaker gut aufgehoben. Und um Missverständnissen vorzubeugen – dieser Band hat nichts mit der Wrestling Legende zu tun, sondern handelt von einem Bestatter im Wilden Westen. Band # 1 gibt es für 14,80 €.

Die Fantasy Variante von Die Schöne und das Biest ist mit einem Doppelband abgeschlossen und kostet 19,80 €.

Pinocchio ist im Splitter Label toonfish erschienen. Es handelt sich um einen One Shot zu 15,95 €.

Ein wunderbarer Titel und ein amüsantes Spiel mit Klischees ist Die alten Knacker. Wegen des großen Erfolgs von Band # 1 hat Splitter Band # 2 extra ins Weihnachtsgeschäft vorgezogen. Die Bände kosten je 14,80 €.

Da ja im Moment „Bridge of Spies“ mit Tom Hanks diskutiert wird, kann ich Feindgebiet aus dem Hause Zwerchfell zu 12,00 € empfehlen.

Das soll es dann auch mit meinen Empfehlungen gewesen sein. Ich hoffe, manch einer hat etwas gefunden, was er dann tatsächlich unter den Weihnachtsbaum legen wird. Mir ist völlig klar, dass es noch den einen oder anderen Titel gibt, den man auch empfehlen könnte. Hier ist ein jeder eingeladen zu kommentieren. Ich freu mich darauf.

Die Titel, die ich empfohlen und auch hier bereits rezensiert habe, habe ich entsprechend verlinkt. Da ich fast täglich neue Rezensionen einstelle, kann es sein, dass ich hier noch nachbessern kann.

Da all meine Empfehlungen auch gleichzeitig Lesetipps sind, entfällt diese Rubrik heute.

Als Liedgruß habe ich Imagine von John Lennon herausgesucht und nehme so wieder Bezug zum Tagesgeschehen des ersten Absatzes – imagine, there’s no religion..

Die nächste isoundwords würde am 25. Dezember erscheinen. Ich denke aber, dass am 1. Weihnachtstag Gänsebraten, Familienbesuche und hoffentlich auch das Lesen der geschenkten Comics Vorrang haben.

Die nächste isoundwords erscheint daher schon am 18.12.2015 und wird den Titel tragen: „Die Eine über den obligatorischen Jahresrückblick 2015 und -ausblick 2016“

Das war für heute isoundwords.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “isoundwords # 28: Die Eine über die Geschenketipps zu Weihnachten 2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s