Avengers: Ultrons Zorn

AVENGERS%3A+ULTRONS+ZORN+SOFTCOVER Mit dem vorliegenden Band veröffentlicht Panini die Graphic Novel Avengers: Rage of Ultron.

Ohne Zweifel ist Ultron neben dem ewigen Kang einer der klassischen und hartnäckigsten Gegner der Avengers. Da Ultron Hank Pym als seinen Vater und Vision als seinen Sohn ansieht, haben diese Auseinandersetzungen neben der stets einhergehenden globalen Bedrohung immer auch eine persönliche Komponente gehabt, die von den verschiedenen Autoren oft unterschiedlich ausgelegt bzw. ergänzt wurden.

Nachdem die Avengers Ultron ins All geschossen und so besiegt haben, kehrt dieser über den Jupitermond Titan als Zwischenstation zurück. Dabei platzt er inmitten einer emotionalen Diskussion über künstliches Leben hinein. Natürlich will er die zwischen Hank Pym und Vision verhärteten Fronten zu seinen Gunsten nutzen und scheint damit auch Erfolg zu haben.

Remender zeigt mit der vorliegenden Graphic Novel das, was er am besten kann. Er legt eine packende Story samt einer spannenden Handlung mit geschliffenen Dialogen vor. Natürlich gibt es auch gerade am Ende des Bandes jede Menge Action, doch die eigentliche „Action“ besteht weniger aus einer wilden Schlägerei als vielmehr aus Wortgefechten, die teilweise einen fast schon philosophischen Hintergrund haben. Diese Story ist am besten geeignet für Leser, die sie „an einem Stück“ lesen wollen.

Ohne Frage befinden wir uns im aktuellen und gegenwärtigen Marvel Universum. Thor ist weiblich, Sam Wilson ist Captain America, Sabretooth ist ein Guter und es taucht sogar ein stark Sentinel als Überbleibsel aus AXIS auf.

Neben der Energie, die von dem Plot ausgeht und den Leser mitreißt, tritt Hank Pym als Hauptcharakter hervor. Als Leser muss man sich auf seine verschiedenen Entwicklungen einlassen, denn sie tragen den Plot wesentlich.

Etwas überrascht war ich von dem Cliffhanger, den ich bei einer abgeschlossenen Graphic Novel nicht vermutet hätte. Auch wenn aktuell wohl keine Fortsetzung geplant ist, hoffe ich darauf.

Das Artwork ist einfach nur als meisterhaft zu bezeichnen, auch wenn es in dem einen oder anderen Panel an Hintergründen mangelt.

Panini hat diese Ausgabe sowohl als Softcover, als auch als auf eine 333 Exemplare begrenzte Hardcover Ausgabe veröffentlicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s