Steve Kups verstorben

Heute Morgen bin ich im Panini-Forum auf folgende, traurige Nachricht gestoßen, die ich hier widergebe:

Steve Kups (1970–2015)

Liebe Panini-Leser,

ich habe leider richtig traurige Nachrichten und muss euch darüber in Kenntnis setzen, dass Steve Kups am 26. Dezember im Alter von 45 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben ist.

Steves Familie, Freunde und Kollegen stehen unter Schock.

Wer Steve selbst nur über das Internet (das Comicforum, das Paniniforum) kannte, wird wissen, was für eine Marke und was für ein Mensch er war, und was für ein Verlust das ist. Man musste mit Steve inhaltlich nicht auf einer Wellenlänge sein, um seinen guten Kern zu erkennen und ihn zu mögen.

Es gäbe noch viel über ihn als Freund, Redakteur, Übersetzer, Comic-Fan und was nicht noch alles zu sagen, aber am Ende fehlen in solch einem Moment schlicht die Worte.

In den nächsten Monaten, ungefähr bis April oder Mai, werdet ihr in den deutschen Panini-Publikationen noch Steves letzte Übersetzungen lesen können, die Teil seines Andenkens sind.

Wenn ihr wollt, können wir diesen Thread hier wie ein digitales Kondolenz-Buch behandeln, in dem ihr euch von Steve verabschieden oder schreiben könnt, was immer ihr möchtet. Versucht aber bitte, die üblichen Streitereien zumindest aus diesem Thema herauszuhalten, so, wie sich Steve das für dieses Forum, das er als Koenig Kups jahrelang betreut und bereichert hat, immer gewünscht hat.

Danke für alles, Steve. Ich wäre heute auch nicht hier und beruflich vermutlich ganz woanders, hätten sich unsere Wege damals nicht gekreuzt. Das – und unsere Gespräche über Lektoren und kosmischen Kuchen – werde ich nie vergessen.

Ich kann nicht behaupten, dass ich Steve sonderlich gut gekannt habe. Auf meinem ersten Comic Salon in Erlangen durfte ich sehen, wie er am Panini Stand mit ein paar Zaubertricks unterhalten und verblüfft hat.
Sehr geschätzt habe ich seine Arbeit als Übersetzer und bewundert habe ich ihn als Moderator des Panini-Forums. Mit viel Fingerspitzengefühl hat er das Panini-Forum moderiert und befriedet – eine Leistung, die nicht hoch genug einzuschätzen ist. Dabei ist er stets authentisch geblieben, was wohl auch ein Grund für seinen Erfolg und seine Beliebtheit war.
Ruhe in Frieden, Steve.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s