Superman # 26

Mit diesem Heft veröffentlicht Panini die US-Ausgaben Supergirl # 25 sowie Superman # 25. Gleichzeitig handelt es sich um die Teile 3 und 4 von Kryptons Rückkehr.

Ich falle gleich mit der Tür ins Haus, denn ich muss leider feststellen, dass es sich um die schwächste Supergirl Ausgabe handelt, die bisher im Rahmen der New 52 erschienen ist. Ich kenne die Ursache hierfür nicht. Kann Lobdell mit Supergirl nichts anfangen? Wollte er die Rosinen dieses Crossovers bewusst für seine Serie zurückhalten? Oder stimme schlichtweg die Chemie zwischen Lobdell und Nelson nicht?

Tatsächlich wirkt diese Ausgabe enorm zerstückelt. Man könnte als Leser meinen, dass beide Autoren an unterschiedlichen Abschnitten geschrieben haben und dann aus diesen Abschnitten kein ganzes entwickeln konnten.

Dieser Eindruck setzt sich, wenn auch in geschwächter Form, in der Superman Ausgabe fort. Immerhin finden wir einen guten Abschluss der Serie vor mit einem Ende, das so offen gestaltet ist, dass sich Lobdell alle Optionen um das Schicksal Kryptons offen lässt. Das mag nicht jeden Leser befriedigen, aber ich mag diesen Ansatz. So ergibt auch das Team up zwischen Superman und seinem vater Sinn und in diesen Passagen werden die offenen fragen um Krypton geklärt, während die Begegnung zwischen Supergirl und Superboy intensiv erzählt ist, aber nicht rund wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s