Iron Man / Thor # 9

IRON+MAN%2FTHOR+9 Mit diesem Heft veröffentlicht Panini die US-Ausgaben Armor Wars # 1 sowie Thors # 1.

James Robinson hat uns zuletzt mit seinem Run bei den Fantastic Four mehr als nur überzeugt. Seine Story in der Reihe Armor Wars beginnt er mit einem Einstein Zitat, das er noch auf derselben Seite mit einem Gegenzitat von Howard stark widerlegt. Die Battleworld wird um Technopolis erweitert. Dort lebt Tony stark,. der sich in einer Art Wettstreit mit seinem Bruder, Arno, befindet. Dieser Wettstreit könnte wohl demnächst ausufern.

In einem Nebenstrang wird Spyder-Man gejagt. Bevor diese Jagd mit einem Cliffhanger in der Mitte des Heftes zunächst einmal endet, wird Spyder-Man so eingeführt, dass wir mit ihm fühlen können. Dabei ist Spyder-Man eine Mischung aus Spider-Man und Iron Spider.

Robinson ist und bleibt ein Meister des langsamen Handlungsaufbaus, so dass ich noch längst nicht erkannt habe, wohin die Story führen könnte. Allerdings ist die Konkurrenz zwischen den stark Brüdern deutlich wahrnehmbar und wird ebenso deutlich angesprochen.

Die durchweg düstere Stimmung, die nicht nur durch das ebenso düstere Setting wie auch den Dialogen getragen wird, macht neugierig und eindeutig Lust auf mehr. Mit Kiri Oshiro haben wir eine Optimistin als Kontrast. Mal schauen, wie lange sie das durchhält. Der Cliffhanger ist klug gesetzt, aber kommt ein wenig abrupt.

Auf der Battleworld sorgen die Thors im Auftrag Dooms als eine Art Polizeitruppe für Recht und Ordnung. Jason Aaron hat ja bereits eine gewisse Routine entwickelt, über Thor Inkarnationen zu schreiben. Dies merkt man dieser Ausgabe auch deutlich an. Das Setting ist relativ schnell abgegrenzt, wobei er hier auch ein wenig von der Hauptserie profitiert, denn Leser der Hauptserie kennen natürlich die Aufgabe der Thors auf Battleworld.

Der ultimative Thor und Beta Ray Bill fahnden nach einem Serienkiller, der ein und dieselbe Frau aus verschiedenen Dimensionen bzw. Realitäten umbringt. Man muss nun wirklich kein Sherlock Holmes sein, um die Identität dieser Frauen, die zunächst noch zu ermitteln ist, zu erraten.

Der Mörder bleibt zumindest in dieser Ausgabe unerkannt, aber ich habe da so meinen Verdacht. Meiner Meinung nach legt Aaron eine recht deutliche Spur und diese würde auch im Zusammenhang mit seiner letzten Thor Serie gut funktionieren. Generell mag ich aber den Ansatz, Elemente eines Krimis mit einer Superheldenstory zu verbinden. Ich hoffe aber auch, dass dieser Ansatz nicht ähnlich grandios wie Original Sin scheitert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s