Die neuen X-Men # 33 (Secret Wars Tie In)

  Mit diesem Heft veröffentlicht Panini die US-Ausgaben Years of Future Past # 3 und # 4.

Bennett legt eine besondere Story vor. Es scheint, dass sie ein Riesenfan des Originalplots Days of Future Past ist. Wir finden viele Querverweise und Anspielungen auf die Geschichte der X-Men, die immer wieder von der Angst des Überlebens geprägt war und auch in dieser Ausgabe ist. All dies lässt Bennett Chrissie Pryde in einem Monolog reflektieren. Stellenweise mag das Gefühl aufkommen, dass es sich bei dem Plot um eine Fan Fiction im besten Sinne handelt. Dies bezieht sich primär auf die Liebe zu den Details und der Continuity. Doch gleichzeitig wirkt die Story auch unfertig. Ich denke, Bennett hat im Verhältnis zu den Seiten, die ihr zur Verfügung standen, zu viel gewollt, so dass der Plot einen Hang zur Überfrachtung hat. Dies verdeutlicht sich beispielsweise an dem sich ständig drehenden Konflikt zwischen Cameron und Chrissie.

Mike Nortons Artwork orientiert sich ebenfalls an dem Original, was wohltuend ist. Ich denke nur auf diese Art funktioniert auch der Plot.

Man darf als Leser gespannt sein, wie das Schicksal der Mutanten in der Battleworld verlaufen wird.

Die untere Abbildung zeigt das Variant zur Leipziger Buchmesse, die obere die reguläre Abbildung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s