Monika # 2: Vanilla Dolls

MONIKA+BAND+2%3A+VANILLA+DOLLS Mit dem vorliegenden Band schließen March und Barboni ihre auf 2 Ausgaben ausgelegte Serie ab.

Barboni beginnt Band # 2 gleich mit einem Kniff. Sie baut einen Handlungssprung ein, der dann als Flashback allmählich gefüllt wird.

Auch der weitere Handlungsverlauf lebt von den zahlreichen Twists, die viel Spannung erzeugen und gleichzeitig dem Leser jede Menge Aufmerksamkeit abfordern. So ist beispielsweise Monika nicht nur darauf bedacht, ihren Namen und letztlich ihren Ruf wieder reinzuwaschen, sondern auch die Terrorgruppe auffliegen zu lassen. Natürlich gibt es auch hierbei Rückschläge. Dabei ist es nur konsequent, dass Barboni uns deutlich spüren lässt, dass sich Monika im Gefängnis verändert hat bzw. das Gefängnis sie verändert hat. Sie wirkt härter und entschlossener, was uns March durch ihre veränderte Körpersprache und kälteren Blick aufzeigt.

Monika findet auch ihre verschwundene Schwester Erika. Hier legt Barboni gleich zu Beginn des Bandes eine deutliche Fährte. Liest man diese Fährte nicht, wird man durch diesen Twist überrascht. Doch, ob man die Fährte aufnimmt oder nicht, ist eher nebensächlich. Entscheidend ist das Verhalten und ihre Einstellung gegenüber den Geschehnissen.

Gegen Ende dreht Barboni noch einmal deutlich spürbar am Erzähltempo, so dass sich die Ereignisse scheinbar überstürzen, aber im Grunde werden die Nebenstränge des Plots zusammengeführt. Und plötzlich ergibt auf den letzten 6 Seiten die Titelzusammenfassung „Monika“ ist ein Thriller voller Erotik, Kunst, Kybernetik und Terrorismus Sinn.

Über allem schwebt das überragende Artwork von Guillem March, das im Wechsel mal sehr viel Wert auf die Charaktere und ihre Mimik und dann wieder auf die Hintergründe legt. Unabhängig davon hat jedes Panel seine Aussage und dies mit ungemeiner Ausdruckskraft.

Panini veröffentlicht anlässlich des Comicsalons Erlangen eine auf 68 Seiten erweitere Ausgabe, die auf 333 Exemplare limitiert ist. Darüber hinaus gibt es eine auf 22 Exemplare limitierte Fassung, die gegenüber dem zuvor beschriebenen Album noch um eine Originalfarbzeichnung von March ergänzt ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s