Capricorn / We stand on Guard (Gratis Comic Tag Ausgaben)

Endlich kann es mit den Rezensionen zu den von mir ergatterten Gratis Comic Tag Ausgaben losgehen. Da ich dank meiner Ladenrallye einige Exemplare erhalten habe, werde ich immer 2 Ausgaben in einem Beitrag rezensieren. Die Rezensionen werden etwas anders aufgebaut und inhaltlich gestaltet sein als ihr das sonst von mir gewohnt seid. Ich denke aber, ihr werdet meine Intention erkennen. Versucht aber bitte kein System in der Reihenfolge der rezensierten Ausgaben zu erkennen. Regel # 1 lautet: „Es gibt kein System!“ Regel # 2 lautet: „Es geht frei nach Schnauze!“ Das heißt, nicht einmal ich weiß, welche GCT Titel ich morgen rezensieren werde.

Capricorn 1: Das Ding Capricorn (Schreiber und Leser – Gratis Comic Tag Ausgabe)

Was wird veröffentlicht?

Veröffentlicht wird das komplette erste Album der Serie.

Worum geht’s?

Ein Mann gelangt, warum und wie auch immer, nach New York,. Dort werden ihm ein paar Dinge prophezeit, die aber (noch) nichts mit dieser Story zu tun haben.  Capricorn, so der Name des Mannes, gerät in ein Abenteuer, in der er es mit der Gilde, einer Unterweltorganisation, aufnehmen muss.

Wie lautet das Fazit?

Von Andreas kannte ich bisher nur das kaum lesbare Quintos. Das Gute ist, dass dieser Titel eindeutig besser funktioniert, wenn auch nicht alles Gold ist, was glänzt. Doch mehr dazu später. Gefallen hat mir die Eingangssequenz, die mich sehr an die Hexen bei Shakespeares‘ Macbeth erinnert hat. Ferner besticht der Band durch sein Artwork. Ich mag die Panelarchitektur sowie das Artwork selbst, das im Album Format bestimmt noch besser rüberkommt.

Die Story selbst hat mich leider nicht überzeugt. Sie wirkt in sich nicht stimmig und verworren. Teile des Plots werden in einer Art Rückschau erklärt, andere Teile des Plots bleiben mysteriös. Das ist wohl der Sinn der Sache und soll wohl später im Fortlauf der Serie erklärt werden? Das fand ich sehr schade, denn die Anfangssequenz mit den „Hexen“ hat meinen Nerv getroffen, aber die Sequenz steht für sich bis auf die Tatsache allein, dass sich der Titelheld aufgrund der Weissagungen der „Hexen“ nur Capricorn und nicht anders nennen darf. Aber wieso ist er diesen „Hexen“ hörig und hinterfragt sie nicht einmal kritisch? Vielleicht wird das ja im Lauf der Serie noch geklärt, was mich zum nächsten Punkt führt:

Werde ich dem Titel weiter folgen?

Wie formulierte es schon unser Dichter- und Denkerfürst, Johann Wolfgang von Goethe: „Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor.“ Schreiber und Leser veröffentlicht die Serie als Gesamtausgabe mit 3 Ausgaben pro Sammelalbum zu 29,80 €. Carlsen hatte die Serie schon einmal veröffentlicht und schon nach nur 2 Ausgaben wieder eingestellt. Das ist bestimmt nicht wegen des bahnbrechenden Erfolgs geschehen. Ich denke, insgesamt hat mich die Serie nicht so erreicht, dass ich hier einsteigen werde. Zumal in Frankreich bisher 19 Ausgaben erschienen sind und die Serie wohl mit der # 20 die Serie abgeschlossen sein soll. Den Mut von Schreiber und Leser, diese Serie auch in diesem Format zu veröffentlichen, kann man kaum hoch genug einschätzen.

 

We stand on Guard We stand on Guard (Cross Cult – Gratis Comic Tag Ausgabe)

Was wird veröffentlicht?

Veröffentlicht wird die komplette # 1 der Serie samt Leseprobe aus Saga # 5 und Zusatzmaterial von Steve Skorce.

Worum geht’s?

In einem Nordamerika der Zukunft gibt es Krieg ums Wasser, denn das ist in den USA knapp. Diese überfallen Kanada, um die dortigen Ressourcen zu erschließen. Im Mittelpunkt steht Amber, die Mitglied einer Widerstandsbrigade wird.

Wie lautet das Fazit?

Egal, was Brian K. Vaughan bisher geschrieben hat, ob Runaways (für Marvel), Y the last man (für Vertigo; auf Deutsch bei Panini erschienen) oder Saga (für Image; erscheint bei Cross Cult) oder eben nun We stand on Guard, der Kerl erreicht mich und holt mich völlig ab. Die Handlung hat mich sofort gefesselt und der Schock, dass die Eltern der Kinder gleich zu Beginn sterben, saß. Am Ende des Heftes gibt es dann einen weiteren Effekt, der noch mehr fetzt.

Werde ich dem Titel weiter folgen?

Kurze Antwort: Definitiv! Ausführliche Antwort: Ich finde den Preis von 25 € pro Band echt happig und eigentlich sollte man Cross Cult dabei nicht unterstützen. Vaughan ist allerdings einer der besten Comic Autoren unserer Zeit. Daher werde ich der Serie folgen, auch wenn es ob des Preises mit der Faust in der Tasche sein wird.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s