Fahrradmod

 Tobi wächst in Wesel auf. Dies erscheint neutral betrachtet ein tragbares Schicksal zu sein, aber für ihn als Jugendlichen gestaltet sich dies als schwierig. Der Bekanntheitsgrad seiner Heimatstadt begründet sich zunächst auf den typischen Echo Reim (wie heißt der Bürgermeister von Wesel?..). Dann handelt es sich um eine Stadt, die nach dem Krieg viel zu schnell gewachsen ist und darüber hinaus jede Bausünde der 70er und 80er Jahre begangen hat. Die Stadt lädt also zur Flucht und weniger zum Verbleib ein.

Weiterlesen

Advertisements

Allein unter allen

Mit der vorliegenden Graphic Novel verarbeitet Miriam Katin ihre Kindheitserlebnisse.

Als Kind lebt sie mit ihrer Familie in Budapest, als in Folge des Krieges ihre Familie entzweit wird und sich ihre Mutter als ungarische Jüdin von den Nazis verfolgt mit ihr durchschlagen muss. Auf ihrer Flucht gibt sich die Mutter als mittellose Magd aus, um unentdeckt zu bleiben.

Weiterlesen

Der arabische Frühling

Arabische Fruehling 000Der arabische Frühling 2011 brachte das Ende für einige Diktatoren der arabischen Welt. Hiervon berichten Jean-Pierre Filiu und Cyrille Pomes ungemein detailliert. Ich bilde mir nun wirklich ein, den arabischen Frühling mit all seinen Entwicklungen aufmerksam verfolgt zu haben, aber einige Details in der Schilderung haben mich doch sehr überrascht, teilweise verblüfft.

Weiterlesen

Der Boxer

Reinhard Kleist - Der BoxerNach dem Buch Eines Tages werde ich alles erzählen von Alan Scott Haft  hat Reinhard Kleist einen unglaublich mitreisenden Comic geschaffen. Hierin erzählt Kleist  das scheinbar unglaubliche Leben von Hertzko Haft, der sich gemeinsam mit seinen Brüdern in den ersten Kriegsjahren mit kleinen Schmugglereien über Wasser hält. Doch das System der Besatzer wird in seiner Perversion mehr und mehr perfektioniert, so dass sich Hertzko gezwungen sieht, seinen Bruder vor der Zwangsrekrutierung zu retten. So beginnt für Hertzko eine Reise durch die KZ des Dritten Reiches. Dass er diese überlebt, liegt daran, dass er an Schauboxkämpfen teilnimmt und diese gewinnt. Er boxt sich förmlich durchs Leben. Dabei wird er immer angetrieben, seine Leah und auch seine Familie eines Tages wiederzufinden.

Weiterlesen

Ein neues Land

"The Arrival" by Shaun TanShaun Tan hat 2009 auf der Buchmesse den Jugendbuchpreis für Geschichten aus der Vorstadt des Universums gewonnen. Mit der Verfilmung seines Comics Die Fundsache hat er 2011 in der Kategorie Best Short Film (Animated) den Oscar gewonnen, obwohl er im Vorfeld als Außenseiter gehandelt wurde. Ein neues Land ist das erste Werk des australischen Künstlers, das von Carlsen veröffentlicht wurde.

Weiterlesen

Cash I see a darkness

Cover Cover vergrößern

Eine Biografie eines (zugegeben) berühmten Country Musikers als Comic? Muss das sein? Funktioniert das überhaupt? Ist Cashs Biografie nicht längst erzählt?

Nun, die ersten beiden Fragen kann ich rasch bejahen. Für die Beantwortung der dritten Frage muss ich etwas differenzierter vorgehen. Klar, Cashs Biografie wurde in diversen Medien bereits ausführlich erzählt. Schließlich gab es ja auch den in jeder Hinsicht erfolgreichen Film Walk the Line.

Weiterlesen

Nichtlustig # 6

 Etwas mehr als 4 Jahre hat sich Joscha Sauer Zeit gelassen, um auf Band # 5 Band # 6 folgen zu lassen. Da ist dann regelmäßig Skepsis angebracht, wie nun eine Serie fortgesetzt wird und ob der Künstler noch seinen Touch hat.

Ich gebe gern zu, dass Joscha und der Nichtlustig Serie der olympische Abstand zwischen den Bänden gutgetan hat. Der Humor hat nach wie vor eine Tendenz zum Schwarzen, aber Joscha spielt auch erfolgreich mit Ironie. Dabei verdreht er oft die Ansichten, die man regulär auf Dinge des Alltags hat und bezieht hieraus seine Pointen. Traditionell wird ja mit jedem Band ein neuer Charakter eingeführt. Diesmal ist es der Tintenfisch, dem Joscha auch gleich ein paar besondere Seiten widmet.

Nichtlustig # 6 hat so richtig Spaß gemacht und jeder, der an den ersten Bänden Interesse hat, wird auch oder gerade an Band # 6 Gefallen finden.

Will Eisner: Ein Vertrag mit Gott

 Will Eisner – ein Name wie ein Donnerhall. Ohne Frage ist dies ein Comic, den man nicht so ohne Weiteres in die Hand nimmt und eben mal liest. Dagegen sprechen allein schon die knapp über 500 Seiten. Der Band selbst besteht aus den 3 Einzelbänden „Ein Vertrag mit Gott“ (1978), „Lebenskraft“ (1983) und „Dropsie Avenue“ (1995). Obwohl zwischen diesen Bänden immerhin 17 Jahre liegen und aus vollkommen unterschiedlichen kreativen Perioden stammen, ergeben sie doch ein harmonisches Gesamtbild.

Weiterlesen