isoundwords # 41: Die eine über die Geschenketipps zu Weihnachten 2018

Als ich diese Kolumne schreibe, habe ich gelesen, dass Paul Breitner von der Ehrentribüne des FC Bayern verbannt wurde. Jungs, also ehrlich, wann begreift ihr endlich, dass man gerade in Zeiten, in denen es nicht so läuft, besser die Reihen schließt und intensiv arbeitet, statt sich in der Öffentlichkeit gegenseitig zu zerfleischen? Unabhängig davon verbannt man keinen Ehrenspielführer von der Ehrentribüne.

Doch nun zum eigentlichen Thema:

Weiterlesen

Advertisements

Descender # 3: Singularitäten


Descender Bd. 3: SingularitätenJeff Lemire tut das, was er so gut kann wie kaum ein anderer im Comic Business. Er konzentriert sich auf Außenseiter und bringt sie uns näher. Im vorliegenden Band, der bezeichnenderweise den Titel „Singularitäten“ trägt bedient sich Lemire des erzählerischen Instruments des Flashbacks, um dies zu tun.

Weiterlesen

James Bond: Eidolon

James Bond 007 Bd. 2: Eidolon (reguläre Edition)

James Bond 007 Bd. 2: Eidolon (limitierte Edition)

Zum zweiten Male widmet sich Warren Ellis dem Agenten ihrer Majestät. Und wieder ist ein Comic entstanden, der in jeder Hinsicht überzeugt. Fast scheint es so, als sei Bond nie fürs Kino, sondern schon immer für die Neunte Kunst konzipiert worden.

Dies mag daran liegen, dass Ellis  dem leicht enttäuschenden letzten Film Spectre mit dem vorliegenden Band neues Leben einhaucht. Hierzu zählen die süffisanten Anspielungen auf die Unfähigkeit der US-amerikanischen Geheimdienste, die sich wie ein roter Faden durch den Plot ziehen. Einzig den schlagfertigen Felix Leiter scheint Bond auf US-Seite zu respektieren. Spaß machen natürlich auch die nicht wenigen Anspielungen auf verschiedene Kinofilme.

Die Klaviatur der Bond Versatzstücke spielt Ellis meisterhaft, ohne dabei zu überdrehen.

Roger Masters fängt den Plot mit seinem realistischen Zeichenstil hervorragend ein. In den Actionsequenzen geht er in die Nahaufnahme, so dass ich hier davon abrate, diesen Comic Kindern zu geben.

James Bond versteht es also auch, als Comic zu unterhalten. erleichtert wird dies dadurch, dass der Splitter Verlag die komplette Story in einem Band veröffentlicht.

Diesen Band gibt es als reguläre und als limitierte (2. Abbildung) Ausgabe.

James Bond: Eidolon, Splitter Verlag, 144 Seiten, 19,80 € bzw. 176 Seiten für 34,80€ in der limitierten Edition

 

 

Black Magick # 1: Das Erwachen

Black Magick Bd. 1: Das ErwachenGreg Rucka überzeugt schon seit längerer Zeit mit qualitativ hochwertiger Comic Unterhaltung. Gemeinsam mit Ed Bubaker hat er Gotham Central geschrieben – eine Serie, die nicht nur den deutschen Markt im Sturmlauf erobert hat. Auch Lazarus,ein Thriller aus dem Bereich Dystopie wird zurzeit beim Splitter Verlag veröffentlicht. Auch sein Run bei Wonder Woman hat viel Anklang gefunden.
Gemeinsam mit Nicola Scott legt er nun den ersten Band von Black Magick vor . Und ich nehme es gerne vorweg, dieser Band hart mich gleichzeitig gefesselt und vom Stuhl gerissen. Für mich ist es einer der Comics des letzten Jahres, wenn nicht DER Comic des letzten Jahres.

Weiterlesen

Red Skin # 2: Jacky

Red Skin Bd. 2: Jacky Dorison und Dodson haben erneut zugeschlagen und legen einen Band voller Überraschungen vor. Dass Red Skin das Agenten Genre liebevoll aufs Korn nimmt, ist zunächst keine Überraschung, sondern eine konsequente Fortsetzung des Programms. Das „Wie“ überrascht dann schon. Natürlich gibt es einige, wenn auch wenige, Action Sequenzen. Im Vordergrund steht jedoch, wie sich Vera mit dem bösen Feind, dem Kapitalismus, auseinandersetzt. Ist Band # 1 also eher eine Anspielung auf Englands Geheimagenten Nummer 1 (oder besser 007) bewegt sich dieser Band, der sehr viel Lesestoff bietet, eher in der Tradition eines John Le Carrè.

Weiterlesen

Durango: Gesamtausgabe # 1

Durango – Gesamtausgabe 1 (Bd. 1-3) Spricht man von Edel Western, fallen jedem Freund des Western Genres Titel wie Blueberry, Comanche und Durango ein. Diese Titel haben eine völlig unterschiedliche Ausrichtung und können daher problemlos parallel bestehen. Durango ist die zum Comic gewordene Inkarnation des Italo-Westerns. Nach einer unvollständigen Veröffentlichung bei Kult Editionen hat der Revolverheld nun bei Splitter eine neue Heimat gefunden. Nach erfolgter Veröffentlichung von Band # 17, der auch die aktuelle Ausgabe ist, arbeitet der Splitter Verlag nunmehr die klassischen Ausgaben in Form einer Gesamtausgabe auf. So befinden sich gleich 3 Stories in Band # 1 der Gesamtausgabe. Es handelt sich um folgende Stories: Hunde heulen im Winter, Gewalt, Zorn und Tod sowie Eine Falle für einen Killer.

Weiterlesen

Meta-Baron # 2: Khonrad, der Anti Baron

Meta-Baron Bd. 2: Khonrad, der Anti-Baron Die Serie Meta Barone sind ein Klassiker des SciFi / Fantasy Genres. Diese Serie wurde einst von Jodorowsky und Giminez erschaffen und hat Maßstäbe gesetzt, die bis heute ihre Gültigkeit haben. Nunmehr kehrt Jodorowsky, der das Konzept zu dieser Serie beisteuert, während Jerry Frissen den Plot ausgestaltet, zu dieser Serie zurück und man stellt sich als Leser zwangsläufig die Frage, was es noch zu erzählen gibt. Schließlich hatte die Serie mit Eisenhaupt als letztem Meta Baron einen würdigen und nachvollziehbaren Abschluss gefunden.

Weiterlesen

isoundwords # 38: Die Eine über Geschenketipps zu Weihnachten 2016

Als ich diese Kolumne schreibe, wurde Uli Hoeneß erneut zum Präsidenten des FC Bayern München wiedergewählt. Dies mag hier und da umstritten sein, aber meiner Meinung nach hat er finanziell wie ideell seine Schuld an der Gesellschaft bezahlt und hat damit seine zweite Chance verdient.

Gleichzeitig muss ich mich entschuldigen, dass diese Kolumne verspätet an den Start geht. Leider war es mir aus privaten wie beruflichen Gründen nicht möglich, pünktlich zu sein.

Doch nun zum eigentlichen Thema:

Weiterlesen

Tomboy

Tomboy  Unter Tomboy versteht man gemeinhin eine Frau, die sich gegensätzlich zur üblichen bzw. traditionellen Verhaltensmuster der Geschlechter verhält. Passender könnte wohl der Titel dieses spannenden Comics aus dem Hause Splitter kaum sein.  Der Plot stammt aus der Feder keines Geringeren als Walter Hill, der uns vor allem durch den Eddie Murphie / Nick Nolte Filmklassiker Nur 48 Stunden bekannt ist. Den Feinschliff für die Neunte Kunst wurde von Matz verliehen, den wir wiederum von Serien wie Querschläger  (auch mit Walter Hill) und vor allem Der Killer kennen.

Weiterlesen